NATURHEILPRAXIS für Traditionelle Chinesische Medizin - Heilpraktiker Ludwig Kneißl
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image

Gedanken zum Thema Heilung

Geht das?
- Behandeln ohne zu Heilen
- Begleiten ohne Vorwürfe (Ratschläge sind auch Schläge)
- Gesund sein ohne sich verändern zu müssen.

Wir alle wollen 
 gesund, leistungsfähig, erfolgreich und glücklich sein. 
 Das Leben soll Spaß machen und wir wollen die Möglichkeiten, die die moderne Welt bietet, für uns nutzen.

Was aber, wenn wir krank werden?
- Das kann mir sowieso nicht passieren.
- Ich ernähre mich doch richtig, nehme evtl. Vitamine und sonstige Nahrungsergänzungsmittel.
- Wenn nötig, gibt es da ja immer bessere Mittelchen, die uns auf Vordermann bringen können.
Sind wir doch mal ehrlich, Doping gab es schon in der Antike. Da werde ich mir doch auch etwas Unterstützung holen können. Mehr Schönheit, Leistung, Kraft und Ausdauer.

Sie sagen: 
 "Das sind alles nur Oberflächlichkeiten, die treffen bei mir nicht zu.
Es geht um das Bestehen des Alltags und den nicht beeinflussbaren beruflichen Stress.
Ein Alternative gibt es nicht, oder ist nicht zu erkennen. 
Irgendwie muss ich mich ja über Wasser halten, die Familie und mich zu ernähren.
Wohnung, Heizung, Strom, Benzin/Fahrtkosten, Haus, Auto, Freizeit etc. muss ich ja irgendwie bezahlen.
Alle fordern immer mehr und es gibt keinen Ausweg aus dieser Tretmühle.
Wer außer Tritt kommt, der fliegt und was mach ich dann? 

Der Mediziner kann da leicht mit dem Spruch vom weisen Sokrates daherreden:
"Wenn jemand Gesundheit sucht, frage er erst, ob er bereit sei, künftighin die Ursachen der Krankheit zu meiden, erst dann darfst du ihm helfen." 
 
Mir hilft das nicht im Alltag. Ich zahle viel Geld in Versicherungen v.a. für Krankenkasse und Pflegeversicherung. 
Für die meisten Medikamente muss ich sowieso Zuzahlen oder sie ganz selber bezahlen.
Auch der Arzt hält bei jeder Gelegenheit seine Hand auf und nennt das Igelleistungen, die von der KK nicht bezahlt werden, er aber für unbedingt erforderlich hält.
Es ist nicht ganz faire, wenn dann jemand sagt: "Wie willst du gesund werden, wenn du dich nicht änderst".
Alles muss ich selber tun!
Letztendlich ist es unerheblich, ob jemand aus Not, Notwendigkeiten oder durch scheinbar Unverzichtbaren zum Sklaven geworden ist.
Um sich aus dieser Versklavung zu befreien ist sehr viel Energie, Selbstdisziplin und Reife notwendig.

In einem Gedicht von Ulrich Schaffer wird Krankwerden schön beschrieben:

"Geh Du vor", sagte die Seele zum Körper, 
"auf mich hört er nicht. Vielleicht hört er auf Dich."

"Ich werde krank werden, dann wird er Zeit für Dich haben", 
 sagte der Körper zur Seele.

Die Aufgabe des ganzheitlichen Therapeuten ist es, den Menschen auf seinen ganz persönlichen Weg zu begleiten und das Leben lebenswerter und erträglicher zu halten.
Reifen und Selbstdisziplin und innere Stärke (Energie) ist ein sehr individueller, um nicht zu sagen intimer Vorgang, der sich nicht durch Sprüche wie:
- du solltest 
- du darfst nicht 
- es wäre gut, wenn ...
wesentlich beschleunigen lässt.

Es ist vielmehr so, je mehr Regeln aufgestellt und Empfehlungen gegeben werden, desto geringer die Chancen zu einer dauerhaften positiven Veränderung.
Der Therapeut kann krankhafte Veränderungen feststellen, evtl. ungünstige Lebensumstände aufdecken helfen und den Heilungsprozess durch Gespräche und Behandlung (Hand, Geist und Kräuter) positiv unterstützen.

Heilung ist möglich, aber was bedeutet heil sein?

In Wikipedia kann man Beschreibungen finden wie: 
 ... germanisch: „ganz, gesund, unversehrt“, 
 ... englisch: „ganz, frisch, ungeschwächt, heilig, geweiht“, 
 ... aber auch „Glück, glücklicher Zufall, günstiges Vorzeichen, die Wunde heilt“.

"Heil sein" ist für mich ein Zustand, der entsteht,
wenn der Geist, der Körper und die Seele sich erkennen und füreinander einstehen,
wie die "drei Musketiere" und ihrer Bestimmung, ihrem Sinn des Lebens folgen"

 

Heilpraktiker Ludwig Kneißl;
Leonhardstraße 19;
86415 Mering bei Augsburg;
Mitgliedschaft in der AGTCM und BDHN

Routenplaner

Telefon: +49 (0)8233 9481  Mobil: +49 (0)152 29 20 35 47
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!